Was sind Small Cap Aktien? – Alles über die Aktien mit Potenzial

Was sind Small Cap Aktien

Was sind Small Cap Aktien? – Die meisten bekannten Erfolgsgeschichten des Anlegens begannen mit Investoren, die das Potenzial in so genannten Small Cap Aktien erkannten. Hierzu zählen zum Beispiel die Geschichten von frühen Investoren in Amazon und Tesla Aktien. Es ist auch klar, dass nicht jedes kleine Unternehmen, welches an die Börse geht, zu einem Riesen mutiert. Demnach ist die Investition in Small Caps mit einigen Risiken verbunden, kann sich aber dadurch auch auszahlen.

Inhaltsverzeichnis

Was sind Small Cap Aktien?

Small Cap Aktien sind Aktien von Unternehmen mit einer relativ geringen Marktkapitalisierung. Diese liegt in der Regel zwischen 250 Millionen und 1,7 Milliarden Euro. Die Marktkapitalisierung errechnet sich durch das Multiplizieren der Anzahl der im Umlauf befindlichen Aktien mit dem Preis der jeweiligen Aktie.

Die Marktkapitalisierung gibt dir eine Auskunft über die Größe eines Unternehmens und sollte für jeden Anleger eine wichtige Kennzahl sein. Denn sie gibt dir einen Hinweis über das Risiko deines Investments.

Man sollte deutlich anmerken, dass es sich bei Small Caps zwar um Wertpapiere kleinerer Unternehmen handelt, diese aber keinesfalls Startups oder brandneue Unternehmen sein müssen. Einige Small Cap Unternehmen weisen wie ihre großen Brüder eine starke Erfolgsbilanz aus und verfügen über hervorragende Finanzdaten.

Einige Unterschiede werden jedoch häufig genannt. Diese haben wir dir im folgenden Abschnitt aufgelistet.

Unterschied zwischen Small Cap Aktien und Big Cap Aktien

Den Unterschied von Small Cap Aktien und Big Cap Aktien (Large Cap) kann man in 3 wesentlichen Punkten darstellen. Dazu gehören das Wachstum, das Risiko und die Dividenden.

Unterschied Small Cap Aktien zu Big Cap Aktien

Wachstum: Small Cap Aktien sind in der Regel (müssen aber nicht) Wertpapiere von jüngeren Unternehmen. Sie streben meist ein aggressives Wachstum an, um schließlich den Mid Cap und dann Large Cap Status zu erlangen. Aufgrund der geringen Größe haben Small Caps viel Raum zum Wachsen. Das bietet wiederum die Möglichkeit für höhere Kursgewinne und Renditen.

Large Cap Aktien sind hingegen solide Unternehmen, die eher selten ein massives Wachstum von Jahr zu Jahr erzielen. Anleger, die in solche Aktien investieren gehen ein niedrigeres Risiko ein und setzen auf stetige, kleine Gewinne (Renditen).

Risiko: Der zukünftige Erfolg der Small Caps ist in den meisten Fällen nicht sicher. Hinzu kommt die teils vorhandene Ressourcenknappheit, welche Small Caps zu einer risikoreicheren Investition machen können.

Dem steht die langjährige Erfahrung und Erfolgsgeschichte der Large Cap Aktien gegenüber. Sie haben meist auch einen breiteren Produkt Mix. Darüber hinaus werden Small Cap Aktien teils nur im Freiverkehr handelt. Demnach unterliegen sie nicht dem gleichen Maß an Regulierung und Aufsicht, wie Large Cap Aktien. 

Dividenden: Dividenden sind regelmäßige Zahlungen aus dem Gewinn des Unternehmens an seine Aktionäre. Large Cap Aktien bieten ihren Investoren so einen Anreiz, durch die stetige Einkommensquelle.

Dies ist bei Small Cap Unternehmen eher selten der Fall. Denn statt Gewinne auszuzahlen, reinvestieren diese kleineren Unternehmen das erwirtschaftete Geld und tragen so zum weiteren Wachstum bei.

Small Caps und Penny Stocks

Penny Stocks sind eine Art von Small Cap Aktien. Laut Definition sind Pennystocks Aktien, deren Wert unter 1 Euro und neuerdings sogar bis 5 Euro liegt. Zwar kann man viele Anteile von Pennystocks für einen niedrigen Preis (relativ) erwerben, jedoch sind sie aufgrund Ihrer Eigenschaften, teils schwierig zu verkaufen.

Meist sind Penny Stock Unternehmen nicht sehr bekannt und es gibt kaum Informationen über sie. Das macht es schwierig ihren genauen Wert zu bestimmen. Anleger mit einer niedrigen Risikotoleranz meiden diese Art von Aktien daher eher.

Einordnung Nano Cap, Micro Cap, Small Cap, Mid Cap und Big Cap Aktien

Hier haben wir eine Einordnung von Nano Cap über Small Cap bis hin zu Big- oder Large Cap Aktien für dich. Die Grenzen sind nicht genauestens definiert, sondern haben sich im Laufe der Zeit geändert. Sie spielen lediglich für Unternehmen eine Rolle, die sich in der Nähe einer dieser Grenzen befinden. Denn Investmentfonds nutzen unter anderem diese Definitionen, um zu bestimmen, welche Aktien sie kaufen.

  • Nano Cap Aktien: unter 45 Millionen Euro
  • Micro Cap Aktien: 45 Millionen bis 250 Millionen Euro
  • Small Cap Aktien: 250 Millionen bis 1,7 Milliarden Euro
  • Mid Cap Aktien: 1,7 Milliarden bis 8,5 Milliarden Euro
  • Big Cap Aktien: über 9,5 Milliarden Euro

Natürlich verändern sich diese Grenzbereiche mit der Entwicklung der Marktindizes. Während in den 1980er Jahren ein Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 1 Milliarde Dollar noch zu den Big Caps zählte, fallen Unternehmen in diesem Bereich heute unter die Small Caps.

Fazit

Auch wenn Small Cap Aktien eine niedrige Marktkapitalisierung aufweisen, so können sie trotzdem über eine starke Erfolgsbilanz und ausgezeichnete Finanzdaten verfügen. Allerdings gibt es einige, häufig genannte Unterschiede, die sich im Wachstum, dem Risiko und dem Ausschütten von Dividenden widerspiegeln.

Wenn du dir noch nicht sicher bist, ob du mit dem Anlegen beginnen solltest, dann lies auch unseren Artikel „Warum Aktien kaufen?“. Hier geben wir dir 8 Gründe mit dem Anlegen zu starten.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on reddit
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email

Weitere Beiträge zu Aktien Begriffen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top